Die Kreuz-Grundschule von A bis Z (Organisatorisches)

Adresse

Kreuz-Grundschule

Kreuzstr. 145

44137 Dortmund

Tel.: 0231-28673760

fax: 0231-28673777

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

homepage: www.kreuz-grundschule.de

Anmeldung

Die Anmeldewoche wird jährlich von der Stadt Dortmund auf Anfang November terminiert.

Der Zeitumfang umfasst ungefähr 60 Minuten, da die Anmeldung mit dem Schulspiel verbunden ist.
Bitte verabreden Sie in unserem Schulbüro unter 0231 28673760 mit unserer Sekretärin, Frau Reckeschat-Fritzen, einen Termin.

Aktuelles

Aktuelle Termine und Ereignisse werden auf der Homepage unserer Schule veröffentlicht.

Ausbildung

Die Kreuz-Grundschule bildet regelmäßig Lehramtsanwärter und –anwärterinnen in Kooperation mit dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Dortmund aus. Darüber hinaus bieten wir zahlreichen Lehramtsstudenten Praktikumsplätze an.

Betreuung

Unsere Schule ist eine Offene Ganztagsschule. Im offenen Ganztag können 185 Kinder in der Zeit von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr betreut werden. Weitere Informationen entnehmen Sie dem OGS-Konzept im Schulprogramm und der Homepage.

Beurlaubungen

Wenn Sie Ihr Kind aus wichtigen Gründen vom Schulbesuch freistellen lassen möchten, denken Sie bitte daran rechtzeitig einen Antrag zu stellen. Beträgt die Beurlaubung nur bis zu 2 Tagen innerhalb eines Vierteljahres, richten Sie Ihren Antrag schriftlich an die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer Ihres Kindes. Sowohl vor als auch im Anschluss der Ferien kann Sonderurlaub nur in Ausnahmefällen auf Antrag an die Schulleitung gestellt werden. Unentschuldigtes Fehlen - insbesondere vor und nach den Ferien – kann mit einem Ordnungsgeld bis zu 200 € je Elternteil geahndet werden.

Schulversäumnis:

Eine Ausnahme von dem grundsätzlichen Beurlaubungsverbot unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien ist nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes im Sinne des Absatzes 1 möglich und, wenn nachgewiesen wird, dass die Beurlaubung §12.21 nicht den Zweck hat, die Schulferien zu verlängern.

Bewegliche Ferientage

Die beweglichen Ferientage werden jedes Jahr neu durch die Schulkonferenz festgelegt und zu Beginn des Schuljahres in der Termin-Lok bekannt gegeben.

Bilinguale Klasse (und Englischunterricht)

siehe International School

Bücher

Schulbücher werden den Kindern zu Beginn des Schuljahres ausgehändigt. Die Eltern zahlen pro Schuljahr den gesetzlichen Eigenanteil an die Schule. Für weiteres Verbrauchsmaterial (z.B. Hefte) wurde durch die Schulkonferenz ein zusätzlicher Betrag von 10,00 € pro Kind festgesetzt.

Bücherei

An unserer Schule gibt es eine umfangreiche Schülerbücherei. Hier soll die Freude am Lesen unterstützt werden. Die Klassen gehen wöchentlich gemeinsam eine Stunde in die Schülerbücherei. Außerdem können die Bücher auch ausgeliehen werden. Hierfür stehen jeder Klasse Zeiten zur Verfügung, in denen die Kinder Bücher ausleihen können. Die Leihbücher sind in einem ordnungsgemäßen Zustand zurückzugeben. Bei unsachgemäßer Behandlung müssen die Bücher anteilig ersetzt werden.

Bürozeiten/ Sekretariat

Unser Büro ist täglich von 7.00 Uhr – 11.00 Uhr besetzt.

Bundesjugendspiele

Die Kreuz-Grundschule nimmt in den Jahrgängen 2-4 an den Bundesjugendspielen Leichtathletik teil.

Einschulung

Am zweiten Tag nach den Sommerferien werden die Kinder zu einem ökumenischen Gottesdienst – im Beisein ihrer Patenkinder aus den dritten Klassen – eingeladen. Im Anschluss werden sie im Rahmen einer kleinen Feier um 10 Uhr eingeschult.
Die Schulanfängerinnen und Schulanfänger gehen anschließend zur ersten Unterrichtsstunde mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in die Klassenräume. Nach dieser Stunde können die Klassenräume besichtigt und Fotos gemacht werden.

Elternabend für künftige Schulanfänger

Auf einem ersten Elternabend im Mai informiert sie die Schulleitung über das, was die Kinder in der Kreuz-Grundschule erwartet.

Elternsprechtag

Pro Schuljahr finden zwei Elternsprechtage statt. An diesen Tagen haben die Eltern Gelegenheit mit den Lehrpersonen in Einzelgesprächen über Ihr Kind zu sprechen. Die Termine werden zu Beginn des Schuljahres durch die Schulkonferenz festgelegt und in der Termin-Lok bekannt gegeben. Weitere Beratungsgespräche und Unterrichtshospitationen sind nach Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft möglich (s. Kollegium).

Entschuldigung

siehe Krankmeldungen

Ferien und Feiertage

Aktuelle Daten der Ferien und Feiertage können der Termin-Lok und auch unserer Homepage entnommen werden.

Feste und Feiern

Diese haben einen festen Platz in unserem Schulleben. Es finden gemeinsame Feiern der gesamten Schule statt. Zu Beginn des Schuljahres findet eine Einschulungsfeier statt, Weihnachten wird eine gemeinsame Weihnachtsfeier in der Turnhalle abgehalten, Rosenmontag wird in der Schule Karneval gefeiert, alle zwei Jahre findet ein Schulfest statt und vor den Sommerferien werden die Viertklässler von allen gemeinsam verabschiedet. Auch klassenintern werden Feste gefeiert. Hierzu zählen die Geburtstage der Kinder, Weihnachtsfeiern und Klassenfeste.

Förderverein

Der Verein zur Förderung der Bildung und Erziehung der Kreuz-Grundschule „kreuz und quer“ unterstützt die Arbeit an unserer Schule.

Frühstück

Von 09.50 Uhr bis10.00 Uhr frühstücken die Kinder gemeinsam mit ihrer Lehrerin bzw. ihrem Lehrer im Klassenraum. Wir legen Wert auf ein gesundes Frühstück, was auch im Unterricht thematisiert wird. Während der Frühstückspause bekommen die Schülerinnen und Schüler, die von ihnen bestellte Milch bzw. ihren Kakao (s. Schulmilch). Zur Müllvermeidung benutzen die Kinder wieder verwendbare Brotdosen und Getränkeflaschen.

Gemeinsames Lernen

An unserer Schule werden Kinder mit unterschiedlichem sonderpädagogischen Förderbedarf zielgleich und zieldifferent unterrichtet. Sie erhalten sowohl während des Unterrichts im Klassenverband als auch zusätzlich in Einzel- oder Kleingruppenunterricht eine gezielte Förderung durch eine sonderpädagogische Lehrkraft (siehe auch Konzept zum GL).

Gottesdienste

Zur Einschulung, in der Adventszeit sowie zum Schuljahresende feiern wir gemeinsame Gottesdienste. Diese finden abwechselnd in einer katholischen Kirche (Heilig Geist/ Heilig Kreuz) und der evangelischen St. Nicolai-Kirche statt. Die thematischen Gottesdienste werden maßgeblich von Schülerinnen und Schülern gestaltet. Nicht-christliche Kinder können in dieser Zeit ein alternatives Betreuungsangebot wahrnehmen, sofern sie nicht am Gottesdienst teilhaben sollen.

Hausaufgaben

Hausaufgaben werden i. d. R. zur vertiefenden Übung, Wiederholung, Aufarbeitung oder weiterführenden Forschung gestellt. Sie sollten bei konzentrierter Arbeit im ersten und zweiten Schuljahr 30 Minuten täglich nicht überschreiten, im dritten und vierten Schuljahr sollten sie täglich maximal eine Stunde betragen. Die Eltern sind für die Kontrolle der von den Kindern eigenverantwortlich erstellten Hausaufgaben zuständig. Zu Beginn des ersten bzw. dritten Schuljahres erhalten die Eltern hierzu schriftliche Informationen über die Klassenleitung.

Hausmeisterin

Frau Geist ist als Hausmeisterin u. a. für die Kreuz-Grundschule zuständig. Sie kümmert sich um das Schulgebäude, die Turnhalle, das Gebäude der Offenen Ganztagsschule sowie den Schulhof. Ebenso verwaltet die Hausmeisterin die Milch- und Kakaobestellung der Schule.

Hitzefrei

Sollten die Temperaturen im Gebäude ein produktives Arbeiten unmöglich machen, gibt die Schulleitung nach vorheriger schriftlicher Information der Eltern hitzefrei. Der Unterricht endet dann nach der vierten Stunde. Die Kinder der Offenen Ganztagsschule werden dort betreut.

Homepage (www.kreuz-grundschule.de)

Auf der Homepage der Kreuz-Grundschule finden Sie Aktuelles aus den Klassen, Namen des Kollegiums, Sprechzeiten der Lehrkräfte, Öffnungszeiten des Sekretariats u. v. m. Stets um Aktualität bemüht, können Sie sich hier umfassend über die Schule und ihre Aktivitäten informieren.

International School

Seit Beginn des Schuljahres 2010/11 ist die Kreuz-Grundschule eine Internationale Schule und trägt den Beinamen „dips“ (Dortmund International Primary School). An dips-Schulen gibt es einen bilingualen Zweig (deutsch-englisch). Durch eine erhöhte Stundenzahl an Englischunterricht in allen Klassen eines Jahrgangs werden allerdings auch die Kinder, die nicht den bilingualen Zweig besuchen, ein beachtliches Niveau in der englischen Sprache erhalten. Wie mit Hilfe der Immersion (Sprachbad) in bilingualen Klassen ein dauerhafter und intensiver Kontakt zu der Zweitsprache ermöglicht wird, ist im Konzept zum bilingualen Unterricht nachzulesen. Grundsätzlich haben wir uns an der Kreuz-Grundschule zum Ziel gesetzt, unsere Schülerinnen und Schüler auf die spezifischen Herausforderungen einer zunehmend globalisierten Welt vorzubereiten und bemühen uns, Internationalität auch abseits des bilingualen Unterrichts zu thematisieren und in unser Schulleben zu integrieren.

JeKits - Jedem Kind Instrumente Tanzen Singen

Das erste JeKits-Jahr bietet allen Kindern einer Klasse eine musikalische bzw. tänzerische Grundbildung als Einstieg in das gemeinsame Musizieren und Tanzen. Aus der Vielzahl von Instrumenten, die die Kinder kennen lernen, können sie am Ende des ersten Schuljahres aus einigen Instrumenten wählen und ab dem zweiten Schuljahr Instrumentalunterricht erhalten. Damit auch zu Hause geübt werden kann, gibt es das gewünschte Instrument als Leihgabe. Der Unterricht findet in Kleingruppen von fünf bis sechs Kindern statt und findet nach Möglichkeit im Anschluss an den Vormittagsunterricht statt. Die Teilnahme ist ab dem zweiten Schuljahr freiwillig und kostenpflichtig. Ab dem dritten Schuljahr proben die Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche im Schulorchester, welches zu besonderen Gelegenheiten im Laufe des Schuljahres auftritt.

Klassenpflegschaft

Einmal pro Halbjahr treffen sich die Erziehungsberechtigten und Klassenlehrer/ Klassenlehrerinnen, um wichtige Dinge des Schullebens zu besprechen und Beschlüsse zu fassen, die die Klasse ihres Kindes betreffen, z. B. Anschaffungen, Ausflüge, Fahrten. Zu Beginn des Schuljahres werden im Rahmen der Klassenpflegschaftssitzung ein Klassenpflegschaftsvorsitzender und ein Vertreter gewählt. Diese sind automatisch Mitglieder der Schulpflegschaft, welche wiederum Elternvertreter in die Schulkonferenz, das oberste Mitwirkungsorgan der Schule, wählt (siehe auch Schulkonferenz).

Kleidung

Bitte achten Sie zum Wohle Ihres Kindes stets auf witterungsangemessene Kleidung sowie leuchtende Farben bzw. Reflektoren bei Dunkelheit. Empfehlenswert ist Regenkleidung bei Nässe, da sich der Bachlauf auf unserem Schulhof bei Regenwetter füllt.

Alle Kleidungsstücke sollten mit Namen versehen werden, damit jedes Kind seinen Besitz wieder erkennen kann. Liegengebliebene Kleidungsstücke werden zunächst gesammelt und am Ende eines Schuljahres karitativen Einrichtungen übergeben.

Zum Sportunterricht benötigt jedes Kind eine Turnhose, ein T-Shirt und Turnschuhe mit heller Sohle, die nicht als Straßenschuhe benutzt werden dürfen. Sollte der Sportunterricht draußen stattfinden, ist ggfs. ein Trainingsanzug nötig. Im 2. und 3. Schuljahr findet für unsere Schüler Schwimmunterricht im Südbad statt. Wir bitten die Eltern darauf zu achten, dass die Kinder einen Badeanzug/ Badehose, eine Badekappe bei längeren Haaren, ein Handtuch und Seife/ Duschgel mitbringen.

Kollegium und Mitarbeiter/innen

An unserer Schule arbeitet ein engagiertes, teamfähiges Kollegium, das sich einem hohen erzieherischen Standard verpflichtet fühlt. Um uns, unsere Arbeit und die Atmosphäre des Schullebens kennen zu lernen, bitten wir Sie herzlich, sich als Besucher unsere Schule anzusehen und die Erziehung und Sorgfalt, die wir unseren Schülern entgegenbringen, mitzuerleben. Maßgeblich unterstützt wird unsere tägliche Arbeit durch unsere Sekretärin, Hausmeisterin, Assistent Teacher, sowie internationale Studenten. Aktuelle Sprechzeiten der Lehrkräfte finden sich auf unserer Homepage.

Kooperation

Im Rahmen von Gestaltung und Öffnung von Schule zur Qualitätsverbesserung von schulischem Lernen und zur Entwicklung spezifischer Schulprofile sieht die Kooperation mit außerschulischen Partnern und Lernorten vor. Der Unterricht kann so schülerorientierter und lebensnaher gestaltet werden.

Krankmeldungen

Sollte Ihr Kind erkrankt sein, rufen Sie am ersten Fehltag morgens im Sekretariat an. Wenn Ihr Kind längerfristig die Schule nicht besuchen kann, ist es erforderlich, dass Sie der Schule spätestens am dritten Tag eine schriftliche Benachrichtigung zukommen lassen. Sollte Ihr Kind direkt vor oder nach den Ferien erkranken benötigen Sie immer ein ärztliches Attest. Hat Ihr Kind einen Termin beim Arzt bzw. Kieferorthopäden, benachrichtigen Sie die Schule bitte frühzeitig. Für die Befreiung vom Sport- oder Schwimmunterricht für mehr als zwei Wochen ist ein ärztliches Attest erforderlich. Wird ein Schüler während der Unterrichtszeit krank, werden die Eltern umgehend von einer Lehrkraft informiert. Für diesen Fall ist es notwendig, dass uns jederzeit Ihre aktuelle Telefonnummer bekannt ist. Sollten sich Ihr Name, der Name des Kindes, die Telefonnummer, andere Notfallnummern oder Ihre Adresse ändern, unterrichten Sie bitte sofort das Schulbüro, die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer und ggf. die OGS.

Lernmittelfreiheit Nach § 96 SchulG werden grundsätzlich jeder Schülerin und jedem Schüler vom Schulträger - abzüglich eines Eigenanteils - Lernmittel gemäß des Lernmittel-freiheitsgesetzes zur Verfügung gestellt (Prinzip der Ausleihe) (siehe: http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Lehrer/Lernmittel/Lernmittelfreiheit/ index.html).

Lok (Terminübersicht)

Zu Beginn eines jeden Schuljahres bekommen die Schülerinnen und Schüler eine Termin-Lok mit allen wichtigen Terminen im Schuljahr mit nach Hause. Bitte bewahren Sie diese gut auf!

Medienerziehung

siehe Medienkonzept

Medizinisches

Vor der Einschulung wird das Kind vom Amtsarzt im Gesundheitsamt untersucht, ob es über die nötige Schulfähigkeit verfügt. Im Laufe der Schulzeit untersucht der Schulzahnarzt die Zähne des Kindes. Die Eltern erhalten dann eine entsprechende Nachricht, ob sie aus gegebenem Anlass den eigenen Zahnarzt aufsuchen sollten.
Es ist den Lehrern nicht gestattet, ohne entsprechende schriftliche Beauftragung der Eltern Schülern Medikamente zu verabreichen. Sollte Ihr Kind jedoch gezwungen sein, während der Schulzeit Medikamente einnehmen zu müssen, so informieren Sie bitte die Lehrperson.
In jedem Fall ist es wichtig, die Schule über bestehende Allergien des Kindes zu informieren. Bei ansteckenden Krankheiten und Befall durch Kopfläuse ist die Schule umgehend zu benachrichtigen.

Offener Anfang

Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, bereits vor dem eigentlichen Unterrichtsbeginn in die Schule zu kommen und im jeweiligen Klassenraum zu arbeiten, zu lesen oder Lernspiele zu spielen. Dieser offene Beginn schafft gute Voraussetzungen für das gemeinsame Lernen in der Klasse. Der "offene Anfang" beginnt um 7.45 Uhr. Den Kindern stehen Materialien zum Lesen, Rechnen, Schreiben, Malen, Puzzlen usw. zur Verfügung. Alle Klassenlehrer/Innen haben mit ihren Kindern über den "offenen Anfang" gesprochen und Vereinbarungen getroffen, wie man sich bis zum Unterrichtsbeginn zu verhalten hat. Zur zweiten Stunde werden die Kinder von der Lehrkraft am Aufstellplatz abgeholt.

Pausen

→ 9.30 Uhr – 9.50 Uhr 1. Hofpause

→ 9.50 Uhr – 10 Uhr Frühstückspause in den Klassenräumen

→ 11.30 Uhr – 11.45 Uhr 2. Hofpause

Regeln und Rituale

Die ersten Unterrichtswochen eines jeden Schuljahrs werden genutzt, um Regeln und Rituale einzuführen bzw. zu wiederholen. Diese führen zu einer schnellen Integration der einzelnen Kinder in die Klassengemeinschaft und gewährleisten eine Identifizierung mit "ihrer Klasse" und "ihrem Klassenraum". Diese Regeln und Rituale werden oft durch Symbole unterstützt.

Schnuppertag/ Tag der offenen Tür

Einmal im Schuljahr haben wir einen Tag der offenen Tür, um für Eltern und andere Interessierte einen Einblick in unseren Schulalltag zu geben.

Schrift

Für unsere Schulanfänger ist die Ausgangsschrift zunächst die Druckschrift. Die Schülerinnen und Schüler lesen und schreiben in Druckbuchstaben, weil diese in der Lebensumwelt der Kinder vorkommen und die Druckschrift zunächst leichter zu erlernen ist als eine verbundene Schreibschrift.
Wenn die Kinder in der Druckschrift schreiben können, wird ihnen die Grundschrift angeboten.

Schulmilch

An unserer Schule können die Schülerinnen und Schüler in den Pausen Milch und Kakao trinken.
Die Bestellung läuft immer für 4 Wochen; der Preis für Milch beträgt 7 €, Kakao kostet 8€.
Da es sich um Frischmilch handelt, wird die Milch bei Abwesenheit des Kindes an ein anderes Kind der Klasse verschenkt. Die aktuellen Abgabetermine können Sie der Homepage entnehmen.

Schulmitwirkung

Eltern haben die Möglichkeit das Schulleben mitzugestalten. Nutzen Sie Ihre Chance!

Schulordnung

Wir wollen in einer freundlichen, friedvollen Schule lernen, in der wir uns sicher und wohl fühlen, in der wir Rücksicht aufeinander nehmen, in der wir fröhlich arbeiten, spielen und feiern können. Um das zu gewährleisten, sind Regeln nötig. Diese finden sie im Anhang. (siehe Schulregeln)

Schulprogramm

Das Schulprogramm ist das grundlegende Konzept der pädagogischen Zielvorstellungen und der Entwicklungsplanung unserer Schule. Es zeigt Ziele und Handlungskonzepte für die Weiterentwicklung unserer schulischen Arbeit. Es verschafft einen umfassenden Überblick über das Leben und Lernen an der Kreuz-Grundschule. Darüber hinaus dient es allen am Erziehungsprozess Beteiligten als Leitfaden, um das tägliche Handeln und Lehren auf die gemeinsam vereinbarten Ziele überprüfen zu können. Kein Programm kann allerdings adäquat die Atmosphäre eines Schullebens wiedergeben. An unserer Schule arbeitet ein engagiertes, teamfähiges Kollegium, das sich einem hohen erzieherischen Standard verpflichtet fühlt. Diese Erziehung erfolgt in einer Atmosphäre, in der Fairness und Respekt grundsätzliche Qualitäten unserer Unterrichtsarbeit sind. Unsere Schule bietet Ihnen als Offene Ganztagsschule die Möglichkeit an, Familie und Berufstätigkeit in Einklang zu bringen. Wenn Sie es wünschen, kann Ihr Kind – nach Vorlage einer entsprechenden Arbeitsbescheinigung -  bis 17.00 Uhr betreut werden. Unter der Leitung unseres pädagogisch geschulten Betreuungsteams bieten wir offene Projektarbeit, Hausaufgabenhilfe und diverse Arbeitsgemeinschaften an. (siehe Homepage)

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste beschlussfassende Mitwirkungsgremium der Schule. Ihr gehören die gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Lehrkräfte und der Eltern sowie die Schulleiterin oder der Schulleiter an. Die Schulkonferenz entscheidet über eine Vielzahl schulischer Angelegenheiten. Hierzu gehören die Organisationsform der Schuleingangsphase und die Wahl der Schulleiterin oder des Schulleiters. Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsorgan der Schule.
Dort arbeiten die Vertreterinnen und Vertreter der Eltern und die Vertreter und Vertreterinnen der Lehrerinnen und Lehrer zusammen.
(Die Elternvertreter/innen wurden zuvor von der Schulpflegschaft, die Lehrerinnen und Lehrer von der Lehrerkonferenz gewählt.)
Den Vorsitz hat immer die Schulleitung, allerdings ohne Stimmrecht. Sollte es ein Unentschieden geben, entscheidet die Stimme der Schulleitung.
Die Schulkonferenz berät in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Konflikten innerhalb der Schule. Sie kann Vorschläge und Anregungen an den Schulträger und an die Schulaufsichtsbehörde richten.
Die vielfältigen Aufgaben der Schulkonferenz sind in §65 Schulgesetz geregelt.
Das Schulgesetz unterscheidet je nach Aufgabe der Schulkonferenz zwischen umfassenden Gestaltungsrechten, der Zustimmung zu Vorschlägen der Schulleitung oder des Schulträgers, der Verabschiedung von Grundsätzen, Vorschlägen oder Stellungnahmen. (siehe Homepage)

Schulpflegschaft

Hier sind die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften vertreten. Sie wählt die Elternvertretung für die Schulkonferenz und berät über die Belange der Eltern auf Schulebene (siehe Homepage).

Schulweg

Um die Sicherheit für Ihr Kind im Straßenverkehr zu erhöhen, achten Sie bitte schon beim Kauf von Kleidung, Tornister usw. auf helle Farben und Reflektoren und üben Sie den Schulweg gründlich ein." Durch die Eigenunfallversicherung der Stadt Dortmund sind alle Kinder während des Unterrichts und auf dem Schulweg gegen Unfälle versichert. Seit dem Schuljahr 2010/11 bieten wir einen sog. Walking-Bus an (siehe Walking-Bus).
Achten Sie auf ein verkehrssicheres Fahrrad Ihrer Kinder. Bitte denken Sie auch daran, dass die Kinder erst nach ihrer Fahrradausbildung in der 4. Klasse über eine ausreichende Sicherheit im Straßenverkehr verfügen Ein Fahrradhelm in einer hellen, leuchtenden Farbe sollte dabei selbstverständlich sein.

Schulen im Team:

Seit dem Schuljahr 2009/2010 nimmt die Kreuz-Grundschule an dem Projekt „Schulen im Team“ teil.

Unterstützt von fachlichen Institutionen bietet die Zusammenarbeit zwischen Grundschulen und weiterführenden Schulen die Möglichkeit, gemeinsame Unterrichtskonzepte zu entwickeln und Lerninhalte abzusprechen.

Schulfest

In jedem zweiten Schuljahr feiern wir ein Schulfest. Das Thema, die Spiele und Aktivitäten werden von dem Lehrerkollegium, den Eltern und den Kindern gemeinsam geplant und durchgeführt.

Sport und Schwimmen

Im 2. und 4. Schuljahr findet im Rahmen des Sportunterrichts in der Turnhalle auch zwei Schuljahre lang Schwimmunterricht statt. Die Schülerinnen und Schüler fahren in Begleitung der Schwimmlehrer mit dem Bus zum Südbad, wo der Unterricht durchgeführt wird.

Termine

Aktuelle Termine siehe hier: www.kreuz-grundschule.de

Übergang zur weiterführenden Schule

Zu Beginn des vierten Schuljahres informiert die Schulleitung auf einem Informationsabend über die unterschiedlichen Schulformen und das Schulangebot in der Umgebung. Im Rahmen des ersten Elternsprechtages finden ausführliche Beratungsgespräche mit den Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrern statt. In einigen Fällen ist es möglich nach den Weihnachtsferien zusätzliche Gespräche zu führen. Mit dem Anmeldeschein, der Empfehlung und dem Zeugnis des ersten Halbjahres werden die Kinder an den weiterführenden Schulen angemeldet.
In den Erprobungsstufenkonferenzen der 5. und 6. Klassen pflegen wir mit den aufnehmenden Schulen regelmäßigen Austausch. So können wir die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler noch etwas beobachten und begleiten.

Umwelterziehung

An unserer Schule sollen die Kinder lernen, ihre Umwelt sensibel wahrzunehmen und verantwortungsvoll mit ihr umzugehen. So soll das Bewusstsein vom Wert einer intakten Natur geweckt und gefördert werden.

Unterrichtsausfall

Wir sind darum bemüht, keinen Unterricht ausfallen zu lassen. Sollte es aber unvermeidlich sein, werden Sie rechtzeitig darüber informiert.

Unterrichtszeiten

 7.45 Uhr offener Schulanfang

 7.55 Uhr Schulbeginn
 8.00 –  8.45 Uhr   1. Stunde
 8.45 –  9.30 Uhr   2. Stunde
 9.30 –  9.50 Uhr   Hofpause
 9.50 – 10.00 Uhr  Frühstückspause im Klassenraum

10.00 – 10.45 Uhr  3. Stunde
10.50 – 11.30 Uhr  4. Stunde
11.30 – 11.45 Uhr   Pause auf dem Schulhof
11.50 – 12.35 Uhr   5. Stunde
12.35 – 13.20 Uhr   6. Stunde

Vergleichsarbeiten

Im zweiten Halbjahr des dritten Schuljahres findendie bundesweiten Vergleichsarbeiten statt.

Elterninformation: http://vera-web.uni-landau.de/verapub/index.php?id=416

Versicherung

Auf dem direkten Schulweg, im Unterricht und bei Schulveranstaltungen ist Ihr Kind unfallversichert. Sollten Sie mit Ihrem Kind wegen eines Schulunfalls einen Arzt aufsuchen, bitten wir Sie, die Klassenlehrerin sofort zu informieren.

Walking Bus

Ein Walking Bus ist eine Schülergruppe, die zu Fuß zur Schule geht. Auf festgelegten Routen nimmt sie an Haltestellen weitere Schülerinnen und Schüler auf. Es gibt einen festen Fahrplan, „Fahrer“, die die Gruppe anführen und jemanden, der am Ende läuft und darauf achtet, dass niemand auf dem Weg zur Schule verloren geht.

Die Kinder bewegen sich regelmäßig im Straßenverkehr, gehen nicht alleine, übernehmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten Verantwortung und werden so selbständiger und sicherer. Die erwachsenen Begleitpersonen sind Ansprechpartner und helfen in schwierigen Situationen. Vor einigen Jahren entstand aus einer Schülergruppe, die von Eltern begleitet wurde, der erste Walking Bus an unserer Schule. Inzwischen gibt es drei verschiedene Linien:

Linie 1 Tremoniabogen-Leierweg

Linie 2   Tremoniastraße- Am Tremoniapark

Linie 3  Althoff-Block

Linie 4 Lindemannstr.

Damit die Idee funktioniert, sind wir auf die Mithilfe der Eltern als Begleitpersonen angewiesen. Auf der Internetseite der Kreuz-Grundschule können sie sich zu festen Terminen als Begleitperson eintragen. Wenn ihr Kind am Walking Bus teilnehmen soll, sie weitere Haltestellenvorschläge haben oder zu mehreren Eltern eine neue Linie einrichten möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Schule auf.

Wettbewerbe

Unsere Schule nimmt regelmäßig an Wettbewerben (z.B. Vorlesewettbewerb, Jugendumweltpreis, Sportwettkämpfe, Wettbewerbe der Mathematik, Literaturwettbewerb) teil, die die Unterrichtsarbeit unterstützen und anregen.

Zeugnisse

Die Schüler der Klassen 1 und 2 erhalten jeweils zum Ende des Schuljahres, die Schüler der Klassen 3 und 4 zum Schulhalbjahr und zum Schuljahresende Zeugnisse.

Zeugnisse der Klasse 1 und 2 enthalten Aussagen über die Lernentwicklung im Arbeits- und Sozialverhalten sowie in den Fächern und Lernbereichen.

Die Zeugnisse der Klassen 3 enthalten zusätzlich zu diesen Informationen auch Zensuren.

In Klasse 4 bekommen die Schülerinnen und Schüler nur Zensurenzeugnisse.