Unsere Schule ist ein Haus, in dem viele verschiedene Menschen
viele Stunden gemeinsam verbringen.

Wir wollen in einer freundlichen, friedvollen Schule lernen, in der wir uns sicher und wohl fühlen, in der wir Rücksicht aufeinander nehmen, in der wir fröhlich arbeiten, spielen und feiern können. An einem Ort der Geborgenheit hält man sich an Regeln.

 

Allgemeine Regeln

1. Garderobenräume

  • Ich hänge meinen Sportbeutel und meine Jacke ordentlich an den eigenen Haken.
  • Ich gehe achtsam mit meinen Kleidungsstücken und den Kleidungsstücken der anderen Kinder um.
  • Ich werfe den Müll in einen Mülleimer.
  • Schulgebäude
  • Ich verlasse in den Pausen das Schulgebäude zügig und bleibe die ganze Zeit auf dem Pausenhof.
  • Ich renne und drängele nicht.
  • Ich rutsche nicht am Geländer die Treppe herunter.
  • Ich spiele nicht mit dem Ball.
  • Ich bin immer leise, wenn ich durch die Schule gehe.
  • Ich spiele in den Regenpausen im Klassenraum, Ausnahmen (z.B. Twister) nach Absprache auf dem eigenen Flur.
  • Ich werfe keinen Müll auf den Boden.

 

Klassenvereinbarungen

1. Wir gehen höflich und respektvoll miteinander um!

Daher:           

  • verletzen wir niemanden durch Schlagen, Treten, Würgen, Beißen oder Ähnliches.
  • verletzen wir niemanden durch böse Worte, Gerüchte, Verspotten, Hänseln, Auslachen, Angst machen, Bedrohung.

Auch wenn jemand anders ist, gehört er zu uns! Wir tolerieren und akzeptieren jede Religion, jede Nationalität und jedes Geschlecht!

Daher:

  • nehmen wir niemandem etwas weg und beschädigen keine fremden Sachen.
  • bringen wir keine gefährlichen Gegenstände wie Messer usw. mit.
  • tragen wir keine Mützen, Kappen oder Kapuzen im Unterricht.

 

2. Wir nehmen Rücksicht!

Daher:

  • drängeln wir nicht vor.
  • schubsen wir andere nicht.
  • hören wir dem anderen zu und lassen ihn ausreden.
  • halten wir uns an die vereinbarten Gesprächsregeln.
  • warten wir ab, bis wir an der Reihe sind.

                       

3. Wir helfen einander!

Daher:

  • helfen wir denjenigen, die verletzt und traurig sind oder in Schwierigkeiten stecken.
  • bemühen wir uns, mit anderen zusammenzuarbeiten.

           

4. Wir gehen sorgfältig mit allen Sachen um!

Daher:

  • behandeln wir Schulmöbel, alle Einrichtungsgegenstände und Material sorgsam.
  • bemühen wir uns jederzeit um Ordnung und Sauberkeit in allen Klassenräumen.
  • trennen wir den Müll.

5. Wir wollen ungestört lernen!

Daher:

  • sind wir pünktlich zu jeder Unterrichtsstunde (vor dem Unterricht sind wir spätestens um 07:55 Uhr im Schulgebäude).
  • beachten wir Zeichen und Anweisungen aller Lehrerinnen und Mitarbeiter.
  • haben wir notwendiges Arbeitsmaterial und Hausaufgaben dabei.
  • arbeiten wir selbstständig an unserem Material in der weißen Mappe in der uns zugeteilten Aufteilklasse.
  • lassen wir mitgebrachtes Spielzeug und Handys (ausgeschaltet) in der Schultasche.
  • frühstücken wir nur in der Frühstückspause.
  • achten auf ein gesundes Frühstück und essen keine Süßigkeiten.
  • lassen wir die Trinkflasche im Tornister, dürfen aber während der Arbeitsphase kurz Wasser trinken.
  • kauen wir im Unterricht kein Kaugummi, Ausnahmen kündigt die Lehrerin an.
  • gehen wir in der Pause zur Toilette. In dringenden Fällen entscheidet die Lehrerin.

 

Schulhofregeln

 

  1. Wir verlassen in den Pausen das Schulgebäude zügig. Die Aufsicht lässt die Kinder nur im Ausnahmefall ins Gebäude.

Konsequenz: in das Regelheft schreiben

  1. Wir bleiben auf dem Schulgelände. Wir informieren die Aufsicht, wenn der Ball über den Zaun fliegt.

Konsequenz: den Ball abgeben, Pausenverbot beim Verlassen des Schulhofs und Elterninfo

  1. Wir achten auf die Lubo Regeln und sind freundlich und fair! Wir achten darauf, dass wir niemanden durch Worte und Taten verletzen. Wir schlagen und treten nicht. Wir schubsen nicht. Wir ärgern niemanden. Wir beleidigen niemanden.

Konsequenz: Anwendung der Lubo-Problemlöseformel im Pausenraum, schriftliche Entschuldigung schreiben

  1. Wir halten uns an den Käfig- und Schaukelplan.

Konsequenz: Klärungsgespräch mit der Aufsicht

  1. Im Fußballkäfig (siehe Käfigplan) dürfen wir mit jedem Ball spielen. In der Fußballspielzone vor dem Fußballkäfig (Grenzen: Zaun; Fußballkäfig, Bachlauf, Mauer) dürfen wir mit einem Plastik- oder Softball spielen. Im oberen Bereich rechts hinter den Toiletten bis zum Geländer sind sonstige Ballspiele möglich.

Konsequenz: den Ball abgeben, eventuell Ballspielverbot

  1. Es dürfen nur 5 Kinder auf die Nestschaukel und wir hängen uns nicht an die Schaukel dran.

Konsequenz: in das Regelheft schreiben

  1. Wir klettern nicht auf und über Mauern, Zäune, Gitter, Bäume und Tischtennisplatten.

Konsequenz: in das Regelheft schreiben

  1. Wir tragen zum Wetter passende Kleidung. Wir spielen am Wasser und gehen nicht in die Pfützen und den Bachlauf.

Konsequenz: Umziehen

  1. Wir werfen nicht mit Stöcken, Steinen, Sand, Schneebällen oder sonstigen Gegenständen.

Konsequenz: in das Regelheft schreiben

  1. Wir gehen rücksichtsvoll mit Pflanzen und Gegenständen um.

Konsequenz: in das Regelheft schreiben und bei Beschädigung für Ersatz sorgen

  1. Wir halten den Schulhof sauber und benutzen die Mülleimer.

Konsequenz: Dienste verrichten

 

12. Die Toilettenräume benutzen wir ausschließlich zum Toilettengang und Hände waschen. Wir verlassen die Toiletten sauber und ordentlich.

Konsequenz: in das Regelheft schreiben

  1. Beim Klingeln stellen wir uns zügig unterhalb der Treppe auf und gehen erst rein, wenn die Lehrperson beide Türen geöffnet hat und das „OK“ zum Reingehen gibt. Wir gehen ruhig und zügig in das Gebäude. Die 1. und 2. Klassen benutzen die rechte, die 3. und 4. Klassen die linke Eingangstür.

Konsequenz: Pausenverbot und in das Regelheft schreiben

 

Regeln für den Sportunterricht und die Nutzung der Turnhalle

Regeln für Schülerinnen und Schüler

  1. Wir ziehen uns zügig und leise in der Umkleide um.
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Wir bringen Sportzeug mit und kleben Ohrringe und Ohrstecker ab. Jegliche Art von Schmuck, Uhren und Brillen werden abgelegt. Lange Haare werden zusammengebunden.
  • Keine Teilnahme am Sportunterricht
  • Klassenlisten (inkl. Notfallnummern) liegen in der Turnhalle aus, Eintragungen direkt möglich (auch im Vertretungsunterricht)
  • Ist aufgrund der o.g. Voraussetzungen eine Teilnahme am Sportunterricht insgesamt

3-mal nicht möglich, erfolgt eine Info an die Eltern (Vordrucke liegen in der Lehrerumkleide)

  1. Wir benutzen die aufgebauten Geräte erst, wenn die Lehrkraft diese freigegeben hat
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Alle Räume in der Turnhalle betreten wir nur, wenn wir durch die Lehrkraft dazu aufgefordert werden
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Wir achten auf die Zeichen der Lehrkraft.
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Wir hören bei Erklärungen zu und sind leise.
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Beim Auf- und Abbau helfen wir alle mit und erledigen unsere zugeteilte Aufgabe.
  • 10 min Timeout in der folgenden Stunde/Vermerk in der Klassenliste
  1. Wir beachten Sicherheitsmaßnahmen beim Auf- und Abbau (Lehrkräfte und SuS).
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Wir lassen andere in Ruhe turnen, stören sie nicht, lachen niemanden aus und drängeln uns nicht vor.
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Wir sichern und helfen uns gegenseitig.
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Wir sagen Bescheid, wenn wir die Turnhalle verlassen (Toilette).
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Wir verlassen die Turnhalle erst wenn die Lehrkraft dies erlaubt.
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht
  1. Am Ende des Umziehens sammeln sich alle Kinder im Flur und stellen sich leise auf. Die Turnhalle wird dann gemeinsam mit der Lehrkraft verlassen. Bei Schulschluss dürfen die Kinder die Turnhalle verlassen.
  • 10 min Timeout / ggf. keine Teilnahme am Sportunterricht

 

Regeln für Lehrkräfte und Schülerinnen & Schüler

 

  1. Wir schließen die Lehrerumkleide ab und die Musikanlage im Stahlschrank ein.
  2. Wir beachten Sicherheitsmaßnahmen beim Auf- und Abbau.
  3. Wir räumen alle Geräte an die vorgegebenen Stellen zurück.

Gemeinsame Vereinbarungen

  1. Sportsachen
    • werden nur während der Sporthalle getragen und danach nicht anbehalten.
    • Nach der Sportstunde wird das Sportzeug zurück in die Klasse gebracht. Vor der 2. Pause können die Sportsachen vor der Turnhalle abgelegt werden.
    • Sportsachen und Sportschuhe müssen selbstständig an- und ausgezogen werden können.
  1. Beginn der Sportstunde
  • Lehrkraft überprüft die Klassenliste (Anwesenheit, Sportzeug, Schmuck, Timeout)
  • Fun-Box (Freispielkiste) steht für alle Lehrkräfte in der Lehrerumkleide bereit. Materialliste ist daran befestigt, Kontrolle durch Lehrperson.
  1. Schmuck, Brillen und Haargummis
  • Schmuck und Brillen werden in einer Kiste aus der Lehrerumkleide gesammelt.
  • Haargummis können bei Bedarf für die Sportstunde ausgeliehen werden, müssen aber zurückgegeben werden.
  • Ohrringe werden nicht durch die Lehrkräfte abgeklebt.