Update 22.03.2020

 Liebe Eltern,

das Ministerium hat am Wochenende geänderte Regelungen für die Notbetreuung herausgegeben. Die Änderungen gelten ab Montag, 23.3.2020.

Die Änderungen im Einzelnen:

 

1) Ausweitung der Gruppe der Berechtigten

a) Kinder von Elternteilen, die im Bereich sog. "kritischer Infrastrukturen" arbeiten (Schlüsselpersonen), dürfen auch dann in die ganztägige Notbetreuung, wenn sie keinen OGS-Platz haben.

b) Kinder von 'Schlüsselpersonen' haben auch dann einen Anspruch, wenn  die Partnerin oder der Partner nicht zum Kreis der 'Schlüsselpersonen' gehört.

2) Zeitliche Ausweitung der Notbetreuung bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020)

a) Die Notbetreuung wird auf das Wochenende ausgedehnt. Die Schule bietet bei Bedarf auch am Samstag und Sonntag eine Notbetreuung an.

b) Auch in den gesamten Osterferien (die Zeit zwischen Karfreitag und Ostermontag ausgenommen) wird die Notbetreuung angeboten.

 

 

Weiterhin gilt:

 

Die Notbetreuung sollte die Ausnahme bleiben. Sie kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn Eltern im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Eine Bescheinigung des Arbeitgebers ist erforderlich. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Kinder dürfen nur dann an der Notbetreuung teilnehmen, wenn sie keine Krankheitssymptome aufweisen.

Wir appelieren an alle Eltern, ihre Kinder, wenn möglich, privat zu betreuen!

 

  • Es gibt neue Anträge für die Notbetreuung sowie für jede Woche Mitteilungsformulare des benötigten Stundenumfangs ( ab 23.März ab 30.März, ab 6.April , 14.April ) Eltern, die bereits einen Notbetreuungsantrag gestellt haben, brauchen keinen Neuantrag stellen. Teilen Sie uns lediglich mit, wenn sie erweiterte Betreuungszeiten benötigen.
  • Alle Betreuungszeiten sollten möglichst zeitnah beantragt bzw. mitgeteilt werden, damit wir planen können. 

 

 

 

Liebe Eltern,

den momentanen Alltag mit Kindern und Home-Office zu organisieren ist sicherlich eine Herausforderung für alle. Viele Familien sind hierbei schon kreativ geworden und haben in gemeinsamer Absprache feste Stundenpläne für die Strukturierung der einzelnen Wochentage erstellt.
Solche Pläne können auch dabei helfen, das Familienleben ohne viel Streit und Diskussion zu gestalten.
Vielleicht kann auch Ihnen ein solcher Stundenplan helfen. Teilen Sie doch den Vormittag in verschiedene Blöcke im Wechsel zwischen Schularbeiten und Spielezeiten ein. Erstellen Sie mit ihren Kindern Listen mit Ideen für die freie Nachmittagsgestaltung. Es bietet sich auch an die Zeit zu nutzen, um mit ihren Kindern zu kochen, zu backen, die Uhr lesen zu üben und so weiter...

Da wir davon ausgehen, dass Sie verantwortungsvoll die behördlichen Maßnahmen beachten und sich viel im Haus aufhalten, empfehlen wir für die tägliche Bewegung und Koordination

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin viel Geduld, Kraft und vor allem Gesundheit!


Ihr Team der Kreuz-Grundschule

 

 

Ab sofort finden Sie unter den Jahrgangs-Ordnern den Wochenplan für Ihr Kind. Sie können den Plan ausgedruckt Mittwoch oder Donnerstag Vormittag abholen, falls Sie keine Möglichkeit zum Ausdrucken haben.


Die Schulpsychologische Beratungsstelle für die Stadt Dortmund hat eine hilfreiche Information für Eltern zum Coronavirus herausgegeben:

 

 

 Kurzversion

- Die Schulpflicht ist ab Montag, 16. März aufgehoben
- Am Montag, 16. März, und Dienstag, 17. März, gilt eine Übergangszeit.
- Ab Mittwoch, 18. März, nur noch Betreuung in unserer Schule, wenn Nachweis über so genannte   "Schlüsselperson" .

Einen Muster-Vordruck zur Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit der Arbeitnehmerin/des Arbeitnehmers können Sie hier downloaden. [pdf, 461 kB]

 

Liebe Eltern,

in der aktuellen Situation ist unser Schulbüro täglich von 7.00 bis 12.00 Uhr telefonisch (0231-28673760) erreichbar. Sie können uns ebenfalls eine E-Mail schicken (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Bei Fragen Ihrerseits werden wir das Anliegen an die Klassenlehrerin weiterleiten. Sie wird darufhin Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Ab Mittwoch 18.3. werden die Jahrgangs-Ordner (oben in der Menüleiste) mit Arbeitsaufträgen für die Kinder gefüllt sein.Diese Aufgaben sollten bis Mittwoch, 25.3., bearbeitet worden sein. Am 25.3. erscheinen dann neue Aufgaben. Nach den Osterferien werden die erledigten Aufgaben im Unterricht kontrolliert. Falls Sie keine Möglichkeit zum Ausdrucken haben, können Sie die Lernaufgaben morgens im Büro ausgedruckt entgegen nehmen.

Wichtig: Falls sich Ihre Kontaktdaten (Telefon; E-Mail) geändert haben sollten, geben Sie uns bitte dringend die aktuellen Daten zur Weitergabe von Informationen durch!

 

 

Wer sind Schlüsselpersonen

Zu "kritischen Bereichen der Infrastruktur" zählen laut Erlass des Landes folgende Sektoren: Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere:

Alle Einrichtungen die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nicht polizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Für die Stadt Dortmund selber sind das die Beschäftigten von Stadtverwaltung, Stadttöchtern und die Beschäftigten in den Schulen und in der Kinderbetreuung.

Das Land hat festgelegt: Diese Schlüsselpersonen dürfen ihre Kinder zur Betreuung bringen, wenn sie alleinerziehend sind oder beide Elternteile Schlüsselpersonen sind und wenn die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen.

Den Nachweis können Eltern zunächst über einen Dienstausweis, eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers oder eine Verdienstbescheinigung führen.

Ab Mittwoch betreten nur noch die Kinder mit Nachweis über sogenannte Schlüsselpersonen das Schulgebäude.

Bleiben Sie gesund

Vera Gelissen

Schulleiterin

 

 

 

Mit Schulmail vom 13.03.2020 teilte das Ministerium mit, dass der Unterricht wegen des Corona-Virus in allen Schulen in NRW ab Montag, 16.3.2020, ruht.Diese Maßnahme gilt zunächst bis zum Beginn der Osterferien. 

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Regelungen für Sie zusammengestellt. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, bitten wir Sie, sich regelmäßig über mögliche Aktualisierungen und Änderungen auf dieser Homepage zu informieren.

Übergangsregelung:

Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Ein regulärer Unterricht findet nicht statt.

Informationen für Montag, 16.3. und Dienstag, 17.03.

Die Beaufsichtigung der Schülerinnen und Schüler findet an diesen beiden Tagen zu den gewohnten Unterrichts- und Betreuungszeiten (einschließlich der  Frühbetreuung ab 7 Uhr und den Zeiten in der OGS bis 17 Uhr) statt.

Notbetreuung:

Für Kinder von Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen - soll eine Notbetreuung einrichtet werden. Wie diese Maßnahme konkret umgesetzt werden soll, steht momentan noch nicht fest.

Aufgaben für die unterrichtsfreie Zeit

Die Klassenlehrerinnen haben Ihren Kindern am Freitag bereits Schulbücher, Arbeitshefte und andere Materialien mit nach Hause gegeben. Am Montag und Dienstag können die Kinder, die am Freitag keine Materialien mit nach Hause genommen haben, die Sachen aus der Schule abholen.

Welche Aufgaben Ihre Kinder konkret in den nächsten Wochen bearbeiten sollen und wie die Informationen an Sie weitergeleitet werden, wird das Lehrer-Kollegium am Montag in einer Konferenz besprechen. Näheres folgt in Kürze auf dieser Seite.