Nach der Flutkatastrophe auf den Philippinen 2013 kam das Kollegium der Kreuz-Grundschule zum ersten Mal auf die Idee, als ganze Schule gemeinsam eine Spendenaktion auf die Beine zu stellen. Inzwischen sammelt die Schule jedes Jahr einmal Geld für einen guten Zweck. Hierfür bastelten oder produzierten alle Schülerinnen und Schüler jeweils in ihren Klassen unterschiedliche Sachen: silbern besprühte Nüsse, mit Porzellanfarbe angemalte Teller, Vogelfutterstationen, Pralinen, Schneemänner aus Eierkarton oder Hexenhäuser… am Elternsprechtag wurden dann Verkaufstische aufgestellt, an denen die Eltern während der Wartezeit weihnachtlich shoppen gehen konnten – was sie auch sehr gerne taten. Die Kinder verkauften sehr engagiert ihre Produkte und sorgten zudem für einen Kaffee- und Waffelverkauf – manchmal kamen sie mit dem Waffeltablett nicht mal die Treppe ganz herauf, da war schon alles weggekauft. Mit soviel Einsatz und zudem noch einer Eltern-Weihnachtsfeier brachten die Schülerinnen und Schüler insgesamt den stolzen Betrag von 1.440 Euro und 62 Cent zusammen. Das wurde – so hatte es das Schülerparlament der Kreuz-Grundschule nach intensiver Diskussion beschlossen – an den Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn gespendet.

 

 

 Die Schülersprecher Luca Grella und Pelin Dag überreichten hre Spende mit Schulleiterin Vera Gelissen, Löwenzahn-Vorstand Beate Schwedler und OGS-Leiterin Kim Lock-Urayama (v.l.)