Auch in diesem Jahr haben die 3.Klassen der  Kreuz-Grundschule am Jugendumweltpreis teilgenommen.

Wir waren mit vier Projekten vertreten, die insgesamt Preisgelder von 1525 € erhalten haben.

Bürgermeisterin Birgit Jörder hat die Preise überreicht.

 

 

 470 Euro erhält die Klasse 3a der Kreuz-Grundschule

Die Kinder der Klasse 3a haben das Thema für ihre Patenklasse 1a aufbereitet. In einer Ideensammlung wurde aufgeschrieben, was gut für die Umwelt ist und was nicht. So sollen alle lernen, wie man sich richtig verhält und der Umwelt nicht schadet.

An erster Stelle steht dabei die Mülltrennung. Mit einem Vortrag zur Müllvermeidung und einem Plakat zur Mülltrennung erklären die Kinder der 3a den richtigen Umgang mit den Abfällen.

Neben der Schulung der Patenklasse wurden bunte Plakate gestaltet, die zum Schutz von Umwelt und Natur aufrufen. Diese Plakate werden an verschiedenen Stellen aufgehängt, damit viele Menschen erreicht werden. Die Orte wählen die Kinder selbst aus: z.B. Kindergarten der Geschwister, Arbeitsplätze der Eltern, Geschäfte in der Umgebung, …

Da die Erde zu einem großen Teil von Wasser bedeckt ist, wurde auch eine Bilderserie zum Schutz des Wassers erstellt.

Mit einer Gedichte-Sammlung drücken die Kinder ihre Wertschätzung für die Natur aus.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Beschäftigung mit Tieren, die im und auf dem Boden leben. Über Aussehen und Lebensweise informierten sich die Kinder in entsprechenden Fachbüchern.

 

375 Euro erhält die Klasse 3b der Kreuz-Grundschule

Die Überlegungen der Schüler der Klasse 3b führten dazu, dass ein Memory-Spiel und ein Lesespiel entwickelt werden sollten, das den Kindern der Patenklasse 1b dabei hilft, Lesen zu lernen und gleichzeitig den Blick auf das Thema „Boden“ richtet. Die Bilder für das Memory wurden auf dem Schulhof gemacht. Viele unterschiedliche Bodenoberflächen haben die Kinder entdeckt, fotografiert und beschrieben.

Auch Müll haben sie in manchen Ecken des Schulhofs entdeckt. Der wird natürlich eingesammelt, gemeinsam mit den Erstklässlern getrennt und entsprechend entsorgt.

450 Euro erhält die Klasse 3c der Kreuz-Grundschule

Die Menschen haben die Welt verändert. Unter dieses Motto hat die Klasse 3c ihren Wettbewerbsbeitrag gestellt. Bei einem Gang durch das Schulviertel haben die Kinder die Umgebung erkundet und Fotos gemacht, die Grundlage für zahlreiche Gesprächsrunden waren. Vieles wurde von Menschen gemacht, nur wenige Bereiche waren natürlich. Sie konnten aber feststellen, dass die Natur jede Möglichkeit nutzt, die sich ihr bietet. Auf jeder noch so kleinen Fläche, die nicht versiegelt ist und die nicht von Menschen frei gehalten wird, siedeln sich Pflanzen an. Und den Pflanzen folgen die Tiere.

Im Tremoniapark haben die Schüler den Boden genauer unter die Lupe genommen und in der Bibliothek weiter recherchiert, um die Zusammenhänge im Lebensraum Boden zu verstehen. Mit der Einrichtung einer Wurmwanderkiste können nun die Bioabfälle in der Klasse kompostiert werden.

Bei einem Besuch auf dem Bauernhof erlebten die Kinder die Kartoffelernte hautnah.

Im nächsten Jahr soll das Projekt mit einem Besuch der Heinrichs-Höhle abgeschlossen werden. Dort wollen sie erkunden, wie es sich anfühlt, sich unter der Erde zu bewegen.

 

230 Euro erhält die Ethik-AG der Kreuz-Grundschule

Bereits vor zehn Jahren wurde an der Kreuz-Grundschule ein Barfußpfad angelegt, der in den ersten Jahren intensiv genutzt wurde. Inzwischen beginnt die Natur, sich diese Flächen zurückzuholen. Jetzt hat die Ethik-AG des dritten Jahrgangs begonnen, diesen Pfad wieder herzurichten und erhält dabei viel Unterstützung. Am 9. September 2018 hat sich die Gruppe mit einer eigenen Aktion am 3. Stillleben im Kreuzviertel beteiligt. Mit einem mobilen Barfußpfad haben die Schüler die Aufmerksamkeit der Besucher auf den Boden unter ihren Füßen gelenkt und viele positive Reaktionen erhalten.