Auch in diesem Jahr nimmt die Kreuz-Grundschule am Lesewettbewerb der Stadt Dortmund teil. Der beste Leser der Schule wurde aus den Schülern der vierten Klassen ermittelt. Zuerst haben die 4a, die 4b und die 4c ihren besten Leser bestimmt.

Von der 4a wurde Dana ausgewählt. Die 4b schickte Felix ins Rennen. Die beste Leserin der 4c war Olivia Sunshine..

 

Auf Anregung des Schüler-Parlaments wurden 26 neue Bücher angeschafft.

In den einzelnen Klassen wurde von den Klassensprechern abgefragt,
welche Bücher neu angeschafft werden sollen.

Viele der Wünsche konnten berücksichtigt werden, weil der Förderverein das nötige Geld zur Verfügung gestellt.

Herr Thunig vom Förderverein konnte so die neuen Bücher überreichen.


Es gibt jetzt unter anderem einen zusätzlichen Satz von Gregs Tagebüchern und von Lotta-Leben.

Viele weitere Vorschläge wurden umgesetzt.

Zurzeit werden die Bücher inventarisiert und eingebunden.
Danach können sie ausgeliehen werden.


- In der Bücherei stehen jetzt 1800 Bücher zur Ausleihe bereit.
- In jedem Schuljahr werden circa 1600mal Bücher ausgeliehen.
- Die beliebtesten Bücher des Jahres sind: Gregs Tagebücher, Star Wars und Lotta-Leben

Am Rosenmontag feierten wir in unserer Schule Karneval.

Wie in jedem Jahr kamen die Kinder verkleidet zur Schule  und feierten zunächst in ihrer Klasse.

 

 

 

 

 

Um 10 Uhr versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof,

und wir starteten unseren traditionellen Umzug durchs Viertel.

Die Kinder freuten sich  sehr, weil viele Eltern dem Zug zujubelten und  Bonbons warfen.

    

Sexueller Missbrauch an Kindern ist weiter  verbreitet als bekannt. Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland jährlich rund 300.000 Mädchen und Jungen auf unterschiedlichste Weise sexuell missbraucht werden.

Aus diesem Grund hat sich die Kreuz-Grundschule entschlossen, das Projekt der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück „Mein Körper gehört mir!“ in die 3. und 4. Klassen zu bringen.

Die Schülerinnen und Schüler lernen bei diesem Theaterstück, auf welche Signale sie achten müssen und auch, dass die Täter nicht unsympathisch sein müssen und den Kindern gern verlockende Angebote machen.

Im November hatten Sie als Eltern bereits die Gelegenheit das Theaterstück bei einer Sichtveranstaltung kennen zu lernen.

Am 7., 14. und 21. Februar werden die Schauspieler das dreiteilige Stück jeweils in den einzelnen Klassen spielen. Der Stundenplan ändert sich dadurch nicht.

 

Der Eigenanteil der Eltern zur Finanzierung des Projekts beträgt 10 Euro.

 

Die Klassenlehrerinnen sammeln das Geld vorher ein.